Moderne Baukultur im Taschenformat

Ein mobiler Architekturführer für das Smartphone – das war der Wunsch, mit dem die Architektenkammer Stuttgart an die Internetagentur FUF // Frank und Freunde herantrat. Das zentrale Feature: die Präsentation von bedeutenden Architekturobjekten, die den User dazu animieren sollen, diese zu entdecken, zu besuchen und individuelle “Architektur-Touren” zu planen. FUF entwickelte eine hybride App, die gleichermaßen auf iOS- wie auch auf Android-Geräten läuft. Location-Based-Services und vollumfängliche Offlinefähigkeit bringen einen großen Mehrwert für alle Freunde von hochwertiger Architektur.

Das Ziel // Architektur für jedermann

Für ihre rund 25.000 Mitglieder ist die Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW) bereits seit langem die zentrale Anlaufstelle für vielfältige Architekturthemen. Mittels einer App, die architektonische Themen und herausragende Bauwerke fokussiert, sollte dieses Image und die Bekanntheit gefestigt und auch interessierte Nicht-Mitglieder für die Angebote der AKBW begeistert werden. Die mit dem Architekturpreis “Beispielhaftes Bauen” prämierten Objekte sollten in der Mobile App gebündelt werden und den Benutzer der App dazu animieren, Architektur real zu entdecken und zu erkunden – zum Beispiel auch durch individuelle “Architektur-Touren”. Das Ziel: eine positive Auswirkung auf das Image der AKBW als zukunftsorientierte Institution. Durch ständigen Ausbau und Ergänzungen soll das Angebot der Mobile App nach und nach erweitert werden, sodass ein umfassender Architektur-Guide entsteht. Zusätzlich besteht ein Kosteneinsparungspotential durch die Substitution von unterschiedlichen lokalen Printpublikationen.

hybride App

Die Lösung // Baukultur entdecken - mit mobiler Unterstützung

Die von unserer Digitalagentur .FUF entwickelte hybride App bietet Architektur- und Baukulturinteressierten Informationen, Bilder sowie geografische Daten zu den Objekten: So sind Planerinnen und Planer, Bauherrschaft, Baujahr, Adresse und Informationen zu Prämierungen aufgeführt. Die momentan vorhandenen 680 Objekte wurden allesamt in Auszeichnungsverfahren wie „Beispielhaftes Bauen“ oder „Baukultur Schwarzwald“ mit Preisen ausgezeichnet.

Die User können nach diesen Kriterien filtern oder sich Objekte in ihrer Nähe anzeigen lassen. Jedes Objekt kann nach Belieben als Favorit gekennzeichnet werden, auch ganze Suchanfragen können abgespeichert werden. Dank der von .FUF entwickelten intelligenten Umkreissuche auf Basis von Geokoordination kann der Benutzer ganz einfach seine individuelle Objekttour planen. Mit einem Klick übernimmt Google-Maps das Routing zum Wunschobjekt.

In der Konzeptionsphase wurde klar, dass dem Offline-Betrieb der Mobile App aufgrund der großen Datenmengen durch die High-Res Fotografien eine besondere Bedeutung zukommen muss, da die App sowohl Zuhause, als auch von unterwegs genutzt werden sollte. Aus diesem Grund werden die Objektdaten auf dem Endgerät vorgehalten, während das speicherintensive Bildmaterial größtenteils online abgerufen wird. Auch die leistungsfähige Suche funktioniert unabhängig davon, ob der Benutzer online oder offline ist. Die App richtet sich auch an fremdsprachige Interessierte: Die Objektbeschreibungen sowie die komplette Menüführung sind auch auf Englisch und Französisch verfügbar.

Die Techni